U17 in Aachen (3)

Mit großen Erwartungen und der Hoffnung, dass die Serie von vier aufeinanderfolgenden Siegen ausgebaut werden kann, sind die Zuschauer, der Trainer und die Spielerinnen des SV Menden zu der Alemannia nach Aachen angereist.

Leider zeigte das Spiel in der ersten Halbzeit ein anderes Gesicht. Die U17 Juniorinnen des SV Menden spielten ohne Biss und kamen häufig zu spät, so dass sich die Aachener Spielerinnen einige Chancen erarbeiten konnten. So ging ein aus Sicht des SV Menden sehr tristes Spiel mit einem 0:0 in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit war dann das Spiel des SV Menden besser, die Abwehr stand stabiler und es wurden auch vereinzelt Chancen erarbeitet. Dennoch fiel das 1:0 der Aachener sehr unglücklich durch einen Weitschuss auf das Tor des SV Menden. Wie in den Spielen zuvor spielte dann die Mendener Mannschaft erst nach einem Rückstand engagierter und kam dann verdient zum 1:1 Ausgleichstreffer. Auch die letzten verbleibenden 10 Minuten waren eigentlich in der Hand der U17 Juniorinnen von Menden. Als alle den Schlusspfiff erwarteten, gelang der Alemannia aus Aachen einen gut herausgespielten Konter, der dann durch einen weiteren Weitschuss zum glücklichen 2:1 Sieg für Aachen führte.
Sichtlich enttäuscht verließen die U17 Juniorinnen des SV Menden den Platz, denn alle Spielerinnen wussten, dass in diesem Spiel mehr drin gewesen war. Jetzt bleibt noch im letzten Heimspiel der Hinrunde der SSV Rade als Gegner. Um hier erfolgreich zu sein, müssen die Mendener U17 Juniorinnen im Grunde an die Spielweise der letzten beiden Heimspiele anknüpfen.

U17 in Aachen (1)U17 in Aachen (2)