Menü

hs

„Eine Ära geht zu Ende“, titelt der General-Anzeiger am Mittwoch und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Unser langjähriger sportlicher Leiter Harry Schmied, trifft mit sofortiger Wirkung von all seinen Funktionen zurück. Dies gab er bei der Vorstandssitzung am vergangenen Montag bekannt. Hier kam es zu der Aussprache über Differenzen innerhalb des Vorstands, die Harry zu diesem Schritt drängten. „Es gibt schlichtweg unüberbrückbare Differenzen mit dem Vorstand”, erklärte er gegenüber dem Rhein-Sieg Anzeiger.

Harry hatte in den vergangenen Monaten angekündigt, dass er sich auf der kommenden Mitgliederversammlung nicht mehr zur Wahl stellen lässt. Umso ärgerlich wiegt die Tatsache, dass man die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre nicht bis zum Ende fortführen konnte. Unser Vorsitzender Roland probiert die Differenzen zu erläutern: „Harry wollte nicht mehr zu den in der kommenden Woche stattfindenden Vorstandswahlen antreten. Daher war es unserer Ansicht nach auch nicht zwingend notwendig, ihn bei den Planungen für die nächste Saison mit ins Boot zu holen.”

Doch auch nach vorne schauen möchte Roland: „Wir arbeiten seit Monaten an unserem Weg für die kommenden Jahre. Wir bedauern, dass Harry nicht unseren Weg teilt, nehmen jedoch aus der Diskussion mit ihm viele wichtige Dinge für unsere zukünftige Arbeit mit.“ So schafft es Harry, selbst mit einem Rücktritt noch Dinge zu verändern.

Der SV Menden möchte sich an dieser Stelle für die unermüdliche Arbeit die Harry in den 45 Jahren im Verein geleistet hat bedanken! Gerade mit seiner emotionalen und ehrlichen Art hat er viele Diskussionen in die richtige Richtung gelenkt und einige wichtige Entscheidungen in der Vereinsgeschichte mitgetroffen. Unter anderem der phänomenale Aufstieg seiner 1. Herren in die Bezirksliga wird man im Verein nicht so schnell vergessen.
Jedoch verschwindet Harry natürlich nicht vom Mendener Platz: „Ich schaue mir auch in der nächsten Saison die Spiele an. Ich werde den SV Menden immer in meinem Herzen tragen.”, so der 66-jährige gegenüber dem Rhein-Sieg Anzeiger. Wir freuen uns drauf! Danke!